Nachstehend eine stetig wachsende, zugegebenermaßen nicht vollständig tabellarische Chronik Kaisermühlens. Neben diversen Internet Quellen, war vor allem die Kaisermühlner Chronik von Johann Bastel eine wichtige Quelle. Allen die mich unterstützen wollen/können und mir wichtige Ergänzungen (alles ist wichtig) liefern können, bin ich dankbar, bitte einfach per Mail. Wer Lust hat, kann sie auch hier als PDF runterladen

 

1674 Dekret des Kaisers über die k.k. Schiffmühlen, in Wien teils später als „die Kaisermühlen“ bezeichnet, daher stammt auch die spätere Gebietsbezeichnung

1744

Kaisermühlen wechselt gemeinsam mit Stadlau, Aspern den Besitzer von Kaiserin Maria Theresia zum Deutschen Ritterorden und untersteht bis auf weiteres der Herrschaft Stadlau

um 1804 ff

beginnende Besiedlung, erster Plan mit angehafteten Schiffmühlen (ca. beim Goethehof)

1830-07-26

der erste Donaudampfer läuft aus. Der Dampfer führt den „Franz I“ und gehört zu Stadlau

1837

erste Schankbefugnis für Joseph Huppenberger, damit Gründung des ersten Wirtshauses - später "Gasthaus zum Dampfschiff"

1840

entlang des Kaiserwassers wurden Strombauten durchgeführt (im Zuge der Donauregulierung)

1844

Neuerlicher Besitzerwechsel, Erzherzog Ludwig erwirbt die Gebiete "rechts der Donau", also auch Kaisermühlen vom Deutschen Ritterorden, der Grundstein für die 2 Jahre später erfolgende Eingemeindung ist gelegt.

1850

Kaisermühlen wird auf Basis des provisorischen Gemeindegesetzes eingemeindet und Teil des 2. Bezirks. Die Bezeichnung "Fahnenstangen" verschwindet aus der Adresse und es kommt statt dessen "Kaisermühlen"

1862

Überschwemmung

1869-1870

Bau der Ostbahnbrücke

1870-05-14

Kaiser Franz Josef I führt den ersten Spatenstich zur Donauregulierung aus.
Das Konsortium Castor & Cauvreux gewinnt die Ausschreibung (diese errichteten auch den Suez Kanal)

1871

Errichtung der Wiener Eiswerke auf Franz Josefs Land

1870-1872

Bau der Nordwestbahnbrücke

1872-1874

Bau der Floridsdorfer Brücke und der Nordbahnbrücke

1872-1876

Bau der Reichsbrücke – damals Kronprinz-Rudolf-Brücke

1873

Die meisten der heute vorhandenen Gassen waren schon angelegt

1873

Kaisermühlen zählte 2000 Köpfe nachdem viele Familien aus dem heutigen Zwischenbrücken zugezogen waren

1874

Die Pelzveredelung und Färberei AG (vormals Firma Silberstern) wurde eingerichtet

1874-01-05

Im Hause Linnegasse 1 (heute Moissigasse) wurde die erste vierklassige Volksschule für 120 Kinder errichtet

1874-08-13

erste Schlussfeier mit 150 Schülern im Beisein des Gemeinderates Hugo Petrasch

1874-1875

Errichtung des Hubertusdammes als Hochwasserschutz und damit des Überschwemmungsgebietes

1875-04-14

Durchstich zum neuen Donaubett, bis dahin lag Kaisermühlen am rechten Donauufer

1877

Unter Bürgermeister Cajetan Felder wird auf dem Schüttauplatz die zweistöckige Volksschule errichtet. Baukosten 86.000 Gulden

1877-11-05

erster Unterricht im neuen Schulgebäude (wo jetzt der Krbec Hof steht)

1884

Gründung des Kirchenvereins in Kaisermühlen

1884

Die Färberei Kaisermühlen (F. Edlinger) wurde von Wien 6, Mollardgasse nach Kaisermühlen verlegt

1886

Errichtung des ersten Postamtes im Haus Schüttaustrasse 50

1887-04-24

Grundsteinlegung für die Herz Jesu Kirche in Kaisermühlen (Bauzeit 1887-1895)

1890

Teileröffnung der Basilika nur mit Presbiterium und den ersten beiden Fenstern

1891

Errichtung des Laberlweges (früher Würschtlweg)

1895-04-28

Einweihung der neuen Kirche

1895-1896

Errichtung der ersten Wasserleitung in Kaisermühlen, Aufschüttung des Kirchenplatzes und 1899 Pflanzung der Luegerlinde

1895-1897

Kanalisierung und Errichtung der Gasbeleuchtung

1898

Aufnahme des Strassenbahnbetriebes über die Reichsbrücke entlang der Wagramer Strasse - Kaisermühlen war am Rand angebunden

1899

Beginn des elektrischen Straßenbahnbetriebes bis zum Schüttauplatz (Endstation bis 1982) durch den Betreiber Familie Ritschel

1900

Florian Berndl pachtet einen Teil der Insel Gänsehäufel, um dort eine Edelweidenkultur einzurichten

1904

Bau der damaligen Hauptschule und heutigen Volksschule Schüttaustrasse 42, die unter Denkmalschutz steht.

1907-08-15

Eröffnung des Strandbad der Commune Wien am Gänsehäufel und Errichtung eines Fährbetriebes zur Insel

1909-05-19

Kaisermühlen wir eine eigene Pfarre

1909

Das Schulgebäude Schüttauplatz 18 erhielt den 3. Stock

1910

Erstes Kino - Kaisermühlner Lichtspiele - Sinagasse 33
Der Strom kommt von der Turbine der Firma Edlinger

1924/26

Errichtung des "Schüttau Hofes" - eigentlich Alter Neubau am Kaisermühlendamm

1926/27

Errichtung der Gänsehäufelbrücke mit Portal

1929/30

Errichtung des Goethehofes unter Bürgermeister Karl Seitz

1930

erste öffentliche Bücherei im Goethehof sperrt auf

1934

Goethehof ist einer der wichtigsten Schauplätze der Februarkämpfe

1937

Fertigstellung der 2. Reichsbrücke

1938

Kaisermühlen wurde im neuen Gross-Wien in den 21. Bezirk eingegliedert

1939/40

Errichtung des Donauhofes, in jeder der 18 Stiegen war ein Luftschutzkeller geplant und errichtet

1945-10-09

Kaisermühlen wird ab heute uneingeschränkt ohne Sperrzeiten mit Gas beliefert

1947-07-21

Gemeinderatsbeschluss über die Zusammenlegung einiger Gemeinden und Schaffung des Bezirkes "Donaustadt" mit Wirksamkeit vom 1.10.

1950

Eröffnung des wiedererrichteten Bades Gänsehäufel

1952

Kino übersiedelt in die Schiffmühlenstrasse 43,
Fassungsraum 601 Personen (später Bilderland Gebäude)

1954

Kaisermühlen wird Teil des neuen 22. Bezirkes - Donaustadt

1957

Errichtung des Campanile der Herz Jesu Basilika

1960

Ende der Mülldeponie beim ehemaligen Brettldorf und Beginn der 1. Sanierung

1961-06-24

Eröffnung des Marshallhofes mit seinen damals 3 Hochhäusern, die heute kaum mehr erkennbar sind

1962

Grundsteinlegung zum Volksheim Kaisermühlen auf der Wagramer Strasse

1963

Absiedlung und Schleifung des Bretteldorfs unter Wohnbaustadtrat Franz Koci

1964

Wiener Internationale Gartenschau – WIG 64 im Donaupark eröffnet, Fertigstellung des Donauturms

1966/67

erste Heimspiele des WEV in der zur Eishalle umgebauten WIG Halle

1967

Eishockey Weltmeisterschaft in der WIG Halle

1969

Queen Elizabeth II besucht Kaisermühlen und den Marshall Hof

1970

Jungmaisstrasse - der allererste Haushalt Wiens wird auf Erdgas umgestellt

1972-1988

Errichtung der Donauinsel

1973-1979

Errichtung der Uno City - Vienna International Center

1976

Einsturz der 2. Reichsbrücke

1980-08-11

Eröffnung der 3. Reichsbrücke – wie wir sie heute kennen

1980

Einbau von Aufzügen in allen Stiegen des Donauhofes

1982

Errichtung des Austria Center - vulgo Konferenzzentrum

1982

Eröffnung der U-Bahn Station Kaisermühlen

1987

Eröffnung des Konferenzzentrums neben der UNO

1989

Errichtung des Teilstückes der A21 von der Reichsbrücke bis zur Anschlussstelle Kaisermühlen

1991

Abriss der Eishalle auf der WIG

1991

der "neue", heute bestehende PSV Steg wird errichtet

1990/91

Errichtung des Rudolf Krbec Hofe am Gelände der ehemaligen Volksschule

1992-1999

Drehzeit des Kaisermühlen Blues nach Ernst Hinterberger

1995

Ende für die EXPO Pläne, aber die Deponie wurde schon entsorgt, es ist ein großes "Loch das heute mit Hochhäusern zugepflastert ist."

1998

Fertigstellung Andromeda Tower - 1. Hochhaus der Donau City

1999

Sozialbau am Geländer der Firma Edlinger - Schiffmühlenstrasse 99 und 116 werden die ersten Stiegen bezogen

2000

Neubau der Gänsehäufelbrücke

1999-2002

Errichtung des Seidler Towers und der Anlage an der Nurejew Promenade

2000

Fertigstellung Mischek Tower - höchstes Gebäude in Fertigteilbauweise

2001

Fertigstellung IZD Tower

2001

Errichtung der Feuerwache Kaisermühlen - am Rande der Donau City - hin zum Donaupark

2002

Eröffnung des Pflegehospizes Kaisermühlen als Initiative von Pater Elmar

2004

Fertigstellung der Sanierung des Gänsehäufels

2005

Renovierung der Reichsbrücke

2005

Fertigstellung Tech Gate

2011

Entstehung des Nachbarschaftsgartens Kaisermühlen auf der Donauinsel, mit erstem Standort zwischen Harrachgasse und Berchtoldgasse, später Übersiedlung in den Bereich Harrachgasse / Gänsehäufelgasse

2013

Fertigstellung des DC Towers 1 - der GRABSTEIN KAISERMÜHLENS

2013

Gasthaus Wöber am Schüttauplatz sperrt zu

2013

großes Hochwasser, das Entlastungsgerinne hält Stand

2013/14

Eissalon Trento baut groß um, neues Interieur mit der Eröffnung 2014

2014

Beginn der Generalsanierung des Goethehofes

2014-11-20

Herausgabe des Buches "Goethehof" zwischen Dorfidylle und Weltmetropole von Wohnpartner

2014

Abriss und Neubau eines Hauses in Schiffmühlenstrasse 55

2014

Abriss des Wassergüteinstitutes in der Gänsehäufelgasse

2015

Renovierung des Goethehofes beginnt, Lifte werden eingebaut und aufgestockt

2016

Abriß des Hauses Schüttaustraße 56, in dem die Salvatorianerinnen 1896 die ersten beiden Wohnungen angemietet hatten
Abriß des Hauses Schüttauplatz 17 (Gasthaus Matkovits, später Wöber)
Abriß der Autowerkstatt Prinz (früher Bretschneider)