Quelle: Zeitschrift des Canisiuswerks

Die Schwestern von der „Hungerinsel“

1904 Slavatorianerinnen die Schwestern von der HungerinselManchen sieht man es von weitem an, manchen bei näherem Hinsehen und anderen gar nicht. Dabei haben sie alle, die auf dem Weg zur Pfarrkirche von Kaisermühlen sind, etwas gemeinsam: Sie sind Nonnen. Salvatorianerinnen, die sich am Morgen des 8. Dezember 2004 aufgemacht haben, um gemeinsam zu feiern. Denn das will gefeiert werden: 100 Jahre Salvatorianerinnen in Kaisermühlen im 22. Wiener Gemeindebezirk.
Ein ganzes Jahr lang gab es Festlichkeiten, und nun findet man sich von überall her zum feierlichen Abschlussgottesdienst ein. „Du bist ein Bischof zum Angreifen“, mit diesen Worten begrüßt der Pfarrer, P. Elmar Kahofer SDS, den in Kaisermühlen schon sehr gut bekannten, weil oft gesehenen Hauptzelebranten, Weihbischof DDr. Helmut Krätzl. Und dieser geht in seiner Predigt auf die vielfältigen Tätigkeiten der Schwestern ein, vor allem auch im Hinblick auf die großen Veränderungen in den vergangenen 100 Jahren…

 

Viele von uns Kaisermühlnern haben ihre Schule und/oder auch den Kindergarten besucht